Art in Residence

Das Projekt „Art in Residence“ bietet Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit, Ihre Werke für einen Zeitraum von 1-3 Monaten in den Veranstaltungsräumen des Österreichischen Botschafters in Tokio zu präsentieren.
Bedingung ist, dass ein konkreter Österreich-Bezug besteht. Dieser wird entweder durch die Staatsbürgerschaft oder den Wohnsitz der Künstlerin oder des Künstler hergestellt oder aber durch die Themen der ausgestellten Werke. Für den Ausstellungszeitraum ist zwar kein Ausstellungsbetrieb in den Veranstaltungsräumen des Österreichischen Botschafters in Tokio geplant, jedoch wird bei den in den Räumen stattfindenden Veranstaltungen auf die Ausstellung hingewiesen.
Das Österreichische Kulturforum Tokio kann keine durch die Ausstellung entstehenden Kosten übernehmen und auch kein Honorar zahlen. Es bietet, jedoch an, den Transport zwischen dem BMEIA in Wien und der Botschaft Tokio zu übernehmen. Dies allerdings nur bis zu einem Gesamtgewicht von 40 kg pro Ausstellung. Im Falle eines Transports durch das ÖKF, müssen die Werke flugtransporttauglich verpackt zum Außenministerium transportiert und auch wieder von dort abgeholt werden. Transportkosten in Österreich können nicht übernommen werden.
Die ausgestellten Werke sollten alle so geliefert werden, dass diese nur noch an den vorhandenen Vorrichtungen aufgehängt werden müssen. Das ÖKF Tokio verfügt über keine Rahmen und kann auch die Kosten bzw. Organisation für die Rahmung der Werke in Tokio nicht übernehmen.
Um der Ausstellungssituation in den Räumen gerecht zu werden, sollten die Bilder eine Mindestgröße von ca. 30 cm x 30 cm aufweisen.

Bitte beachten Sie auch, dass die Werke weder für den Transport noch während der Ausstellung versichert werden und das Kulturforum keine Haftung für allfällige Schäden oder Verlust übernehmen kann.
Wenn Ihr Interesse geweckt worden ist, dann schicken sie bitte folgendes Formular an: tokio-ob@bmeia.gv.at

Das ÖKF Tokio freut sich über alle Einsendungen!