Martin Ebner & Chiara Minchio

3. November – 2. Dezember 2018     Gallery Dalston, Tokyo

Eröffnungsempfang  3. November 18:00-21:00

http://www.dalston.space

In ihrer gemeinsam konzipierten Ausstellung für die Galerie Dalston in Sumida-ku nehmen Martin Ebner und Chiara Minchio Bezug auf die besondere urbane Situation dieses in einem strukturellen Wandel begriffenen Bezirkes von Tokio. Wo sich vor kurzem noch eine Vielzahl kleiner familienbetriebene Läden und Handwerksbetriebe in den ebenerdigen Eingangsräumen (genannt „Doma“) befanden, so wird dieser Bereich nun zunehmend als Parkgarage genützt, oder sogar vereinzelt, wie in diesem Fall, als junge Kunstgalerie.

Chiara Minchio verdeutlicht in ihrer Arbeit mit der „paradoxen“ Umarbeitung eines traditionellen japanischen Kimonos in ein Rechteckformat die Transformation des kunsthandwerklich verfeinerten und in Maß und Form codierten privaten Gebrauchsgegenstandes in den Bereich der Abstraktion und des kulturellen Kapitals, während Martin Ebner in einer Videoarbeit die psychologische Dimension der omnipräsenten Privatautomobile und ihrer veränderten Gesichter untersucht.
Kimono, Automobil und Haus bilden in diese minimalistischen Installation ein sich gegenseitig durchdringendes Verhältnis von Hüllen, dessen besondere Wirkung sich nachts als beleuchtetes Schaufenster für den zufälligen Passanten darbietet.