DRAUSSENWELTEN – Neue deutschsprachige Dramatik

©Max Zerrahn
©Max Zerrahn

25.-30-. Juli 2018 OAG Hall, Tokyo

Zusammen mit vier jungen japanischen Regisseuren werden unter dem Namen DRAUSSENWELTEN vier aktuelle, deutschsprachige Theaterstücke vorgestellt, die auf unterschiedliche Weise die gegenwärtige Situation der drei deutschsprachigen Länder widerspiegeln. Zwei davon sind Stücke der österreichischen Autorinnen Yael Ronen und Miroslava Svolikova. Sie nehmen auch an workshops, Diskussionen und Installationen teil.
„Winterreise رحلة الشتاء “ von Yael Ronen & „Exil Ensemble“ (jap. Übersetzung und Regie: Yuna Koyama) schildere die Schwierigkeiten und Erfahrungen des Lebens durch die Augen von Flüchtlingen.
„europa flieht nach europa“ von Miroslava Svolikova (jap. Übersetzung: Wakana Obata, Regie: Miho Sakurai) ist die chronologische Aufarbeitung der Geschichte eines Kontinents. Verkleidet als karnevaleske Farce versucht der Text den Moment zu lokalisieren, in welchem die ursprüngliche Idee der Utopie Europa gescheitert ist.

Information&Anmeldung : Tel. 03-3584-3201
info-tokyo@goethe.de


„Winterreise رحلة الشتاء“
Autorin: Yael Ronen Übersetzung&Regie: Yuna Koyama (Kaminari Strangers)
Aufführung: 27. und 28. Juli 2018
Workshop mit Yael Ronen: 28. Juli 2018


„europa flieht nach europa“
Autorin: Miroslava Svolikova Übersetzung: Wakana Obata, Regie: Miho Sakurai (Seinendan)
Aufführung: 28. und 29. Juli 2018
Diskussion mit Miroslava Svolikova: 27. Juli 2018

Haneke-Doku bei SKIP City D-Cinema Festival

©Yves Montmayeur / WILDart FILM
©Yves Montmayeur / WILDart FILM

Michael H. Profession: Director (Regie: Yves Montmayeur)
SKIP CITY INTERNATIONAL D-Cinema Festival

20. Juli 2018 10:30 SKIP CITY Convention Hall

http://www.skipcity-dcf.jp/en/

Der Film untersucht den Regieansatz und die Prinzipien von Michael Haneke anhand des Films „Amor“ und der Lehrtätigkeit Hanekes. Der über zehn Jahre lang gedrehte Film zeigt Hanekes überraschende Seite und Interviews mit Schauspielerinnen wie Isabelle Huppert und Juliette Binoche.

EU Film Days 2018 Hiroshima / „Die beste aller Welten“ Regie: Adrian Goiginger

EU Film Days 2018

13. Juli 2018 18:30 Hiroshima City Cinematographic and Audio-visual Library

Die wahre Geschichte einer drogenabhängigen Mutter, der abenteuerlichen Welt ihres Kindes und ihrer Liebe zueinander. Adrian erlebt eine Kindheit im außergewöhnlichen Milieu einer Drogenszene am Rand einer österreichischen Stadt, und mit einer Mutter zwischen Fürsorglichkeit und Drogenrausch. Wenn er groß ist, möchte er Abenteurer werden. Trotz allem ist es für ihn eine behütete Kindheit, die beste aller Welten, bis sich die Außenwelt nicht mehr länger aussperren lässt. Helga weiß, sie muss clean werden, um ihren Sohn nicht für immer zu verlieren. Doch dazu muss sie ihre eigenen Dämonen besiegen… Regisseur Adrian Goiginger erzählt in dem Debütfilm seine eigene Geschichte und schafft damit eine Hommage an seine Mutter, eine starke Frau, trotz aller widrigen Umstände.

https://eufilmdays.jp/

Joseph Haydn – Musik und Leben im Schloss Esterházy / Eine Ausstellung mit Objekten aus der Sammlung Privatstiftung Esterházy

Eröffnung

Termin: 2. Juli 2018 | 19:00 – 21:00 (Einlass 18:45)

Venue: Kulturforum der Österreichischen Botschaft Tokyo

1-1-20, Moto-Azabu, Minato-ku, Tokyo

Eintritt frei

Anmeldung bis 29. Juni via Online-Formular: https://goo.gl/forms/9BzsIDesvidPcXAX2


Ausstellung

Wann : 3. Juli – 16. Juli 2018, Montag – Freitag,  13:00 – 16:45

Wo : Kulturforum der Österreichischen Botschaft Tokyo

1-1-20, Moto-Azabu, Minato-ku, Tokyo

Eintritt frei

In dieser Ausstellung werden  historisch wertvolle Archivalien aus dem Leben und Schaffen Joseph Haydns gezeigt. Der Komponist stand über 40 Jahre als Hofkapellmeister und Komponist im Dienst der Fürsten Esterházy. Die Familie Esterházy ist eine bedeutende ungarische Adelsfamilie. 1687 wurde die Familie vom österreichischen Kaiser in den Fürstenstand erhoben und wählte Eisenstadt als ihren Hauptsitz aus. Über die Jahrhunderte hinweg baute die Familie eine bemerkenswerte Kunstsammlung auf und war Mäzen zahlreicher bedeutender Künstler. Die zu sehenden Ausstellungsstücke werden zum ersten Mal das Schloss Esterházy in Eisenstadt verlassen.

Bei der Eröffnung wird Dr. Florian Bayer, der Leiter der Sammlungen der Esterházy Privatstiftung, zur Ausstellung sprechen.

The Best of All Worlds (Die beste aller Welten)

Regie: Adrian Goiginger

2017, Deutsch (Englisch & Japanisch Untertitel)

EU Film Days 2018

National Film Archive of Japan
Thursday, 14. June, 19:00 (Attendance of the Producer, W. Ritzberger)
Saturday, 16. June, 10:30

The Museum of Kyoto
Friday, 22. June, 13:30 (Attendance of the Producer, W. Ritzberger)
Saturday, 23. June, 17:00

Hiroshima City Cinematographic and Audio-visual Library
Friday, 13. Juli 18:30

Die wahre Geschichte einer drogenabhängigen Mutter, der abenteuerlichen Welt ihres Kindes und ihrer Liebe zueinander. Adrian erlebt eine Kindheit im außergewöhnlichen Milieu einer Drogenszene am Rand einer österreichischen Stadt, und mit einer Mutter zwischen Fürsorglichkeit und Drogenrausch.

Wenn er groß ist, möchte er Abenteurer werden. Trotz allem ist es für ihn eine behütete Kindheit, die beste aller Welten, bis sich die Außenwelt nicht mehr länger aussperren lässt. Helga weiß, sie muss clean werden, um ihren Sohn nicht für immer zu verlieren. Doch dazu muss sie ihre eigenen Dämonen besiegen…
Regisseur Adrian Goiginger erzählt in dem Debütfilm seine eigene Geschichte und schafft damit eine Hommage an seine Mutter, eine starke Frau, trotz aller widrigen Umstände.

https://eufilmdays.jp/


Lecture of Wolfgang Ritzberger
Producer of the film “The Best of All Worlds”

Date: 15th June 2018 | 19:00 – 21:00 (Door open 18:45)
Place: Cultural Forum of Austrian Embassy Tokyo
1-1-20 Moto Azabu, Minato-ku, Tokyo, 106-0046 Japan
http://austrianculture.jp/?page_id=209

Charge: free
Language: English, no translation
Reservation untill 13. June (Max. 40 Sheets) via Online-Form:
https://goo.gl/forms/nmgJPWkedzeRUuff2

The Producer of the film „The Best of All Worlds” („Die beste aller Welten“) will talk about how the film was created and the chances of succeeding today with a feature film on the world market alongside ever-increasing platforms such as NETFLIX or AMAZON.