4. Mauricio Kagel Kompositionswettbewerb 2019 Februar 4-7, 2019

Das Ludwig van Beethoven Institut für Klavier und Cembalo in der Musikpädagogik schreibt einen Wettbewerb aus für das beste Stück für Klavier, das sich an Kinder und Jugendliche wendet und sich daher einer Beschränkung des technischen Schwierigkeitsgrades unterwerfen, das aber andererseits in künstlerischen Ansprüchen keine Kompromisse eingeht und in einer zeitgemäßen Tonsprache den Lernenden Anregungen, Erkenntnisse, neue Erfahrungen anbieten: Erfahrungen über sich selbst und die Welt, in der sie leben.

Eine Woche lang wird dann das Publikum – Studierende, Lehrende, ausübende Musiker und Musikinteressierte – Gelegenheit haben zu verfolgen, wie die Juroren in öffentlichen Diskussionen der Frage nachgehen, wieweit die Aufgabe gelöst wurde. Sie sollen die künstlerische Qualität der Stücke einschätzen, aber auch die Frage: was lernt der Lernende an diesen Stücken? Sie werden darüber diskutieren, was an einem Stück spannend, was zukunftsorientiert maßgebend sein mag. Sie werden aber auch im Blickfeld behalten, wo die Grenzen der technischen Möglichkeiten von Jugendlichen/Kindern liegen.

Die Entscheidungsfindung zur Vergabe der Preise erfolgt im Mauricio Kagel Wettbewerb also auf besondere Art – nicht hinter verschlossenen Türen, sondern in offenen und öffentlichen Gesprächen. Prämiert werden Klavierstücke, die von Kindern/Jugendlichen gespielt werden können – Stücke, die aber keine künstlerischen Kompromisse eingehen um pädagogisch wirken zu können, sondern durch kompositorische Qualität überzeugen.

Einreichfrist: 15.8.2018
Näheres unter http://www.mauricio-kagel-kompositionswettbewerb.com/